Richtig lüften, um Feuchtigkeitsschäden vorzubeugen

Feuchtigkeitsschäden in der Wohnung sind keine Lappalie. Schimmel und Wasserflecken müssen vom Vermieter beseitigt werden. Macht er dies nicht, kann der Mieter Konsequenzen ziehen und die Miete entsprechend mindern. Anders liegt der Fall, wenn der Bewohner nicht richtig lüftet und dadurch ungewollt Feuchtigkeitsschäden provoziert. Duschen, Kochen, Wäsche trocknen – im Alltag entsteht Feuchtigkeit gerade in der kalten Jahreszeit schnell. Doch wie lüftet man richtig?

Umzugsunternehmen vergleichen

Was kostet Ihr Umzug?

Wohnfläche

ca.

Entfernung

ca. km

1 Person

2 Personen

3 Personen

4 Personen

5 Personen

6 Personen

7 Personen

8 Personen

9 Personen

10 Personen

1 Zimmer

2 Zimmer

3 Zimmer

4 Zimmer

5 Zimmer

6 Zimmer

7 Zimmer

8 Zimmer

9 Zimmer

10 Zimmer

Kosten

Umzugsunternehmen

ab

 

Auf dieser Basis berechnet der Umzugskostenrechner die finalen Kosten für Ihren Umzug:

Wohnung

  • kein Balkon, keine Garage
  • Die alte/ neue Wohnung befindet sich jeweils im 3. OG
  • Alle Zimmer (inkl. Keller) weisen einen normalen Füllstand auf

Umzug

  • Der Transportweg von der Wohnungstür bis in den LKW (Auszug/ Einzug) beträgt 10m
  • Preis für Transport pro m3: 25 Euro
  • Preis für m3 pro 10 km Entfernung: 8 Euro
  • Sonderleistungen (Umzugskartons, Möbelmontage oder Küchenabbau) werden nicht berücksichtigt

Richtig lüften bedeutet regelmäßig lüften

Ein gesundes und angenehmes Raumklima kann nur durch regelmäßiges Lüften gewährleistet werden. Mindestens zwei, eher vier Mal täglich sollten alle Fenster geöffnet werden, um frische Luft in die Wohnung zu lassen. Am besten fängt man damit schon morgens nach dem Aufstehen an. Eine frische Brise regt nicht nur den Kreislauf an und macht munter, sondern lässt über Nacht entstandene Feuchtigkeit entweichen. Auch vor dem Schlafengehen ist es sinnvoll, noch einmal richtig zu lüften.

Stoßlüften mit weit geöffneten Fenstern

Um richtig zu lüften ist es wichtig, für eine angemessene Dauer des Luftaustausches zu sorgen. Die Zeit der Lüftung richtet sich nach dem Unterschied der Raumtemperatur zur Außentemperatur. Je niedriger die Temperaturen draußen sind, desto kürzer muss auch gelüftet werden. Normalerweise reichen zehn bis 15 Minuten Stoßlüftung aus, um die Luft komplett auszutauschen. Die Fenster sollten immer vollständig geöffnet werden. Bei Kippstellung kann kaum Lufttransfer stattfinden. Dies liegt daran, dass die Luftfeuchtigkeit bei niedrigen Außentemperaturen im Raum höher ist als draußen. Bei gekippten Fenstern kühlt die Wohnung aus und Energie wird verschwendet.

Vermehrtes Lüften in Bad und Küche

In Badezimmer und Küche sollte besonders auf regelmäßiges Lüften geachtet werden. Es ist wichtig, direkt nach dem Duschen oder Kochen richtig zu lüften, damit sich der Wasserdampf nicht in der gesamten Wohnung ausbreitet. Schon fünf Minuten Stoßlüften reichen aus, um die erhöhte Luftfeuchtigkeit zu regulieren und Schimmelsporen zu vermeiden. Bei innenliegenden Bädern sollte die Feuchtigkeit möglichst gering gehalten werden, indem nach dem Duschen das Wasser von Wand- und Bodenfliesen entfernt wird. Auch Wäschetrocknen in der Wohnung erfordert ein verstärktes Lüften.

Richtig lüften funktioniert nur bei angemessener Raumtemperatur

Im Winter sollte die Raumtemperatur im Wohnzimmer ungefähr 20 Grad betragen, andere Räume müssen weniger beheizt werden. Die optimale Schlaftemperatur liegt beispielsweise zwischen 16 und 17 Grad. Wer die Heizung während des Lüftens herunterdreht, spart Energie. Direkt nach dem Lüften sollte die Heizung wieder auf die richtige Temperatur gestellt werden.


Ratgeber

Informieren Sie sich jetzt über alle Themen rund um Ihren Umzug! Planen Sie jetzt einfach und stressfrei Ihren Umzug.

Jetzt informieren!

Beliebte Artikel

Mietvertrag Garage

Sie wollen eine Garage mieten? Dabei sollten Sie ein paar Dinge beachten, denn nicht immer gibt Ihnen ein Garagenmietvertrag ausreichend Sicherheit.

Mietschuldenfreiheitsbescheinigung

Eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung verlangen die meisten Vermieter. Eine gesetzliche Pflicht für die Ausstellung existiert jedoch nicht.

Umzugskostenpauschale

Pauschale Umzugskosten als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Erfahren Sie auf Umzug-easy alles wichtige über die

Mietbürgschaft

Eine Mietbürgschaft ist eine Alternative zur Mietkaution, kann aber auch als freiwillige, zusätzliche Bürgschaftsergänzung abgeschlossen werden.