Umzüge, Umzugsquote und Tipps für den Umzug in Eigenregie

Blickt man auf eine Statistik, so könnte man den Eindruck gewinnen, dass Umzüge zu den Lieblingsbeschäftigungen der Deutschen gehören. Studien zufolge, liegt die Bundesrepublik mit einer jährlichen Umzugsquote von runden 11 Prozent an der europäischen Spitze. Die meisten Umzüge finden dabei in den großen Städten statt, was vor allem damit zusammenhängt, dass hier mehr als 60 Prozent der Bevölkerung leben. Wirft man einen Blick auf die Umzugsquote, so haben allerdings kleinere Städte unter 50.000 Einwohnern die Nase vorn.

Umzugsunternehmen vergleichen

Wie verteilen sich die Umzüge?

Interessant ist auch ein Blick auf die Verteilung der Umzüge. Jeder Bundesbürger zieht im Laufe seines Lebens durchschnittlich fünf Mal um. Eine andere Statistik besagt, dass deutsche Haushalte alle acht Jahre einmal den Wohnort wechseln. Signifikant ist dabei der Unterschied zwischen den Geschlechtern. Eine Statistik des Bundesinstitutes für Bevölkerungsentwicklung in Wiesbaden besagt, dass Frauen im Alter zwischen 20 und 26 Jahren besonders viele Umzüge durchführen, während Männer erst in höherem Alter umziehen.

Welche Gründe veranlassen den Umzug?

Interessant sind auch die Antworten auf die Frage, welche Gründe für die Umzüge vorlagen. TNS Infratest Sozialforschung hat hierzu 2008 eine Umfrage durchgeführt und sieht eine zu kleine Wohnung mit 20,9 Prozent und sonstige familiäre Gründe mit 19,8 Prozent an der Spitze. Sonstige Gründe rangieren mit 18,9 Prozent auf dem dritten Platz, gefolgt von beruflichen Gründen (17,8 Prozent) und einer Trennung mit 10,4 Prozent. Weitere häufige Gründe für Umzüge sind der Auszug aus dem Elternhaus (10,3 Prozent), zu hohe Wohnungskosten (9,4 Prozent) oder der Erwerb eines Eigenheims (8 Prozent).

Wie werden die Umzüge durchgeführt?

Hinsichtlich der Durchführung der Umzüge greifen lediglich 15 Prozent der Deutschen auf ein Umzugsunternehmen zurück. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass 85 Prozent in Eigenregie durchgeführt werden. In beiden Fällen existieren eine Reihe von Tipps, deren Berücksichtigung einen Umzug erleichtern.

Tipps für den Umzug in Eigenregie

Werden Umzüge in Eigenregie durchgeführt, steht die Organisation an erster Stelle. Im Idealfall beginnen die Planungen bereits bis zu sechs Wochen vor dem eigentlichen Termin. Im ersten Schritt sollte der Umfang des Umzugs ermittelt werden. Wer nicht auf Bananen oder Weinkisten aus dem Supermarkt zurückgreifen möchte, kann sich bei einer Umzugsfirma mit Umzugskartons eindecken. Als Faustformel gilt hierbei, dass ein Umzugskarton für zwei Quadratmeter Wohnfläche anzusetzen ist.

Finden Umzüge an einem Wochenende statt, so sollte zudem früh ein geeigneter Transporter oder LKW organisiert werden. Unter der Woche ist das Aufkommen meist geringer. Ebenfalls macht es Sinn, die Umzugshelfer im Voraus zu organisieren und einen Termin zu vereinbaren. Zuletzt ist ggf. auch an die Aufstellung von Halteverbotszonen zu denken.


file

  • kostenlos & unverbindlich
  • 1.000 geprüfte Umzugsunternehmen
  • sparen Sie bis zu 70%

Was kostet Ihr Umzug?

Wohnfläche

ca.

Entfernung

ca. km

1 Person

2 Personen

3 Personen

4 Personen

5 Personen

6 Personen

7 Personen

8 Personen

9 Personen

10 Personen

1 Zimmer

2 Zimmer

3 Zimmer

4 Zimmer

5 Zimmer

6 Zimmer

7 Zimmer

8 Zimmer

9 Zimmer

10 Zimmer

Kosten

Umzugsunternehmen

ab

 

Auf dieser Basis berechnet der Umzugskostenrechner die finalen Kosten für Ihren Umzug:

Wohnung

  • kein Balkon, keine Garage
  • Die alte/ neue Wohnung befindet sich jeweils im 3. OG
  • Alle Zimmer (inkl. Keller) weisen einen normalen Füllstand auf

Umzug

  • Der Transportweg von der Wohnungstür bis in den LKW (Auszug/ Einzug) beträgt 10m
  • Preis für Transport pro m3: 25 Euro
  • Preis für m3 pro 10 km Entfernung: 8 Euro
  • Sonderleistungen (Umzugskartons, Möbelmontage oder Küchenabbau) werden nicht berücksichtigt

Ratgeber

Informieren Sie sich jetzt über alle Themen rund um Ihren Umzug! Planen Sie jetzt einfach und stressfrei Ihren Umzug.

Jetzt informieren!

Beliebte Artikel

Umzugskosten

Sie haben also mehrere Alternativen: Neben dem Full-Service Umzug können Sie sich auch für den Umzug zum Mitmachen oder den Umzug in Eigenregie entscheiden.

Lagerraum

Einen Lagerraum mieten, um Möbel zwischen zu lagern oder um Möbel längerfristig einzulagern - Erfahren Sie hier, wo Sie einen günstigen Lagerraum finden.

Entsorgung

Bei einem Umzug entsteht jede Menge Müll. Außerdem tauchen beim Ausmisten der Wohnung oft Gegenstände auf, für die man keine Verwendung mehr hat.

Umzüge

Umzüge durch Umzugsunternehmen, Speditionen, in Eigenregie, mit Helfern und TransportService oder Möbeleinlagerung - Jetzt das günstigste Angebot finden!