Umzugsunternehmen > Umzug-News > Umzug-Ratgeber > Umzugszubehör organisieren



Umzugszubehör organisieren

Wer einen Umzug vor sich hat, muss eine Menge planen und organisieren. Aber nicht nur Termine und Aufgaben wollen erledigt werden, auch das Umzugszubehör muss gedacht werden. Obgleich jedem meist nur Umzugskartons einfallen, gibt es einiges mehr an Umzugszubehör, was beschafft werden will.

Für die Planung: Nutzen Sie den Umzugskalender kostenlos online oder bestellen Sie ihn per Post nach Hause.

Welches Umzugszubehör brauche ich?

Wer gut plant und rechtzeitig all das nötige Umzugszubehör besorgt, spart nicht nur Zeit und Nerven, sondern auch Geld. Am bequemsten ist es natürlich, das gesamte Umzugszubehör online zu bestellen. Das wird benötigt:

Umzugskartons und Verpackungsmaterial:

Mit einem kostenlosen Umzugsrechner ermitteln Sie erst genau welche Menge an Umzugskartons Sie benötigen und bestellen dann direkt im Onlineshop für Umzugskartons, inkl. Lieferung nach Hause - hier findet man auch alle Arten von Spezialkartons für Bücher, Glas oder Elektro-Geräte.
Alles Wertvolle oder Zerbrechliche will auch sicher transportiert werden. Dabei helfen Luftpolster-Folie und Packpapier. Weiterhin brauchen Sie Klebeband, Umzugskisten-Etiketten und Marker, Füllmaterial, Tüten und Decken. Das Verpackungsmaterial gibt es ebenfalls im Kartonshop oder im Baumarkt.

Umzugswagen und Transporthilfen:

Wenn nicht einer Ihrer Freunde zufällig einen großen Transporter oder Kleinbus in der Garage stehen hat, müssen Sie einen Umzugswagen buchen – beim Autoverleiher, wenn Sie diesen selbst fahren wollen oder Sie beauftragen ein Umzugsunternehmen mit dem Transport. Um das richtige Modell für Ihren Umzug herauszufinden, gibt es online kostenlose Umzugsrechner.
Zum Transport von Möbeln und allgemein Sperrgut brauchen Sie eine Sackkarre oder einen Rollwagen, Gurte oder Ketten zum Befestigen im Wagen. Meist lässt sich auch dieses Umzugszubehör beim Autoverleiher oder beim Umzugsunternehmen mieten.

Lebendes "Umzugszubehör" - Umzugshelfer:

Freunde und Familie helfen beim Umziehen gern. Aber auch halbprofessionelle Umzugshelfer kann man über Jobbörsen buchen. Kleine Snacks und Getränkefür die fleißigen Helfer sollten Sie dann am Umzugstag nicht vergessen.

Halteverbot für den Umzugswagen:

Nicht nur die Stadt oder Firmen können ein temporäres Halteverbot einrichten lassen, sondern auch Privatpersonen. Ein amtliches Halteverbot reserviert Ihnen ganz legal einen Parkplatz für den Umzugswagen direkt vor den Wohnungstür. Beantragen sie es rechtzeitig, bzw. beauftragen Sie einer Firma mit dem Papierkram und dem Schilder aufstellen.

Renovierungsbedarf für die alte/ neue Wohnung:

Zu den üblichen Renovierungsarbeiten in der alten Wohnung gehört meist das Streichen der Wände - in der neuen Wohnung wird vor dem Einzug auch oft umgestrichen. Hierfür brauchen Sie Farbrollen, Pinsel Abdeckfolie, Klebeband, Farbe und einen Blaumann – oder einen günstigen Handwerker, der Ihnen die Arbeit abnimmt.

Grundsätzlicher Tipp: Jeder ist schon einmal umgezogen. Fragen Sie Ihre Freunde und Bekannte nach Umzugszubehör, die meisten haben noch das eine oder andere im Keller und leihen oder schenken Ihnen sogar gerne Hilfsmittel für den Umzug. Müssen Sie viel Umzugszubehör neu beschaffen, lohnt es sich dieses aufzubewahren.


Oder Sie sparen sich die Beschaffung von Umzugszubehör einfach komplett: Beauftragen Sie ein Umzugsunternehmen mit einem Komplettservice und Sie können entspannt andere umziehen lassen.

Umzug-Ratgeber und Tipps